Montag, 30. April 2012

Blick


Je höher du wirst aufwärt gehn,
dein Blick wird immer allgemeiner;
stets einen größeren Teil wirst du vom Ganzen sehn,
doch alles Einzelne wird immer kleiner.

Text: William Shakespear
Photo: Ausblick in den Winter und Frühling

Sonntag, 29. April 2012

Seele


Die entspanntesten und natürlichsten Bewegungen unserer Seele sind die schönsten,
ihre besten Werke sind ihre ungezwungensten.
Text: Montaigne
Photo: Entenküken

Samstag, 28. April 2012

Moment


Wir sollten das Leben so einrichten,
dass jeder Moment bedeutungsvoll ist.

Text: Ivan Turgenjew
Photo: blühende Baumgruppe

Freitag, 27. April 2012

Tag



Ein neues Leben kannst du nicht anfangen,
aber täglich einen neuen Tag...

Text: Henry David Thoreau
Photo: Apfelblüte an der Churburg

Donnerstag, 26. April 2012

Wunsch

 
Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch,
außergewöhnlich zu sein.

Text: William Shakespeare
Photo: Schmetterling

Mittwoch, 25. April 2012

neue Tür


Man darf durch eine neue Tür nur gehen,
wenn man die alte hinter sich zumachen kann.

Text: Friedrich von Bodelschwingh
Photo: an der Churburg - Schluderns

Dienstag, 24. April 2012

Diese Welt


Diese Welt ist eine Treppe;
der eine steigt hinauf, der andere steigt hernieder...

Text: Katharina von Siena
Photo: Treppe in Venedig

Montag, 23. April 2012

Morgen


Mögest du schon am Morgen
der Hilfe des Himmels gewiss sein
und über den Tag in der Sicherheit leben,
den rechten Weg zu gehen.


Text: Altirischer Segenswunsch
Photo: Morgens am Meraner Bahnhof mit Blick auf die verschneite Zielspitze
das Photo stammt vom 12. April 2012, heute morgen schaut der Schnee wieder gleich weit herunter

Sonntag, 22. April 2012

Sonntag


Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele.

 
Peter Rosegger (1843 - 1918)
Photo: Apfelblüte in Kuens

Samstag, 21. April 2012

Farbe


Die reinsten und gedankenreichsten Geister sind die,
die Farbe am meisten lieben.
Text: John Ruskin
Photo: Mohnblüten

Freitag, 20. April 2012

Grüne Frühlingserde


Man kann einen seligen, seligsten Tag haben,
ohne etwas anderes dazu zu gebrauchen
als blauen Himmel und grüne Frühlingserde.

 
Text: Jean Paul
Photo: Gras nach der Frostberegnung

Donnerstag, 19. April 2012

Narzissen


Narzissen und die Tulipan
Die ziehen sich viel schöner an
Als Salomonis Seide


 


Text: Paul Gerhardt
Photo: weisse Narzissen

Mittwoch, 18. April 2012

das Kleine

Achte auf das Kleine in der Welt,
das macht das Leben reicher und zufriedener.
Text: Carl Hilty
Photo: Rosa Blüten des Cornus Kousa 

Dienstag, 17. April 2012

das Leben


Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fliesset wie ein Traum -
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.
Text: Theodor Storm 1817-1888
Photo: Blühender Baum

Montag, 16. April 2012

Schönheit



Es gibt kein Übermaß an Liebe,
kein Übermaß an Wissen,
und kein Übermaß an Schönheit...

Text: Ralph Waldo Emerson
Photo: weisse Blüten

Sonntag, 15. April 2012

Wandlung

 
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling

Text: Vincent van Gogh
Photo: neue Blätter

Samstag, 14. April 2012

Tür


Das Leben schließt nie eine Tür,
ohne eine andere zu öffnen...

Text: aus Irland
Photo: Detail eines altens Holztors

Freitag, 13. April 2012

Frost


Dem Unkraut schadet der Frost nicht.

Text: aus Portugal
Photo: Löwenzahnblüten nach der Frostberegnung am Ostermontag

mehr Bilder könnt ihr unter vonollsabissl sehen

Donnerstag, 12. April 2012

Blütenknospen




Wie die Blütenknospen sich auftun beim Schein der Sonne,
so tun es die Menschenherzen bei einem freundlichen Gesicht.

Text: Josef Freinademetz
Photo: Löwenzahnblüten

Mittwoch, 11. April 2012

Poesie


„Poesie ist Wahrheit, die in Schönheit wohnt.“

Text: Robert Gilfillan
Photo: zarte Frühlingsblüte


Dienstag, 10. April 2012

Schicksal


Das Schicksal geht mit uns wie mit Pflanzen um:
es macht uns durch kurze Fröste reifer...

Text: Jean Paul
Photo: Apfelblüte nach Frostberegnung
mehr Bilder könnt ihr unter vonollsabissl sehen

Montag, 9. April 2012

Natur


Beachte immer, dass nichts bleibt, wie es ist,
und denke daran,
 dass die Natur immer wieder ihre Formen wechselt.

Text: Marc Aurel
Photo: Löwenzahn

Sonntag, 8. April 2012

Ostergrüsse


Wünsche Euch ein frohes Osterfest und viele Ostereier 

Photo: Holzeier auf der Meraner Promenade

Samstag, 7. April 2012

Freitag, 6. April 2012

Vergissmeinnicht


Die kleinen schwachblauen Vergissmeinnicht
Sind die Blumen vom wachsenden Vertrauen.
Sie sehen dir offenherzig ins Angesicht
Wie Gedanken, die im Denken aufschauen;
Gedanken, die Pläne ins Grüne bauen,
Von denen der Mund nicht laut spricht;
Gleich den Augen der stillen verschwiegenen Frauen,
Die unter dem Maienhimmel auftauen
Und legen Geständnisse ab, die ihnen längst aus den Wimpern schauen.

 
Max Dauthendey (1867-1918)
Photo: Vergissmeinnicht

Donnerstag, 5. April 2012

Frühling

 
„Ich betrachte den Frühling, als ob er zu mir allein käme, um dankbar zu sein."
 
Text: Christian Friedrich Hebbel
Photo: Tulpen in den Gärten von Trautmannsdorf

Mittwoch, 4. April 2012

gelb



Es gibt den Maler, der aus der Sonne einen gelben Fleck macht,
aber es gibt auch den, der mit Überlegung und Geschick
aus einem gelben Fleck eine Sonne macht.

Text: Pablo Picasso
Photo: gelbe Mohnblüte

Dienstag, 3. April 2012

blaue Blume

 
Ich suche die blaue Blume, ich suche und finde sie nie,
mit träumt, dass in der Blume, mein gutes Glück mir blüh.

 
Text: Joseph von Eichendorff
Photo: Traubenhyazinthe

Montag, 2. April 2012

Blühen


Nichts blüht ewig...

Text: Cicero
Photo: Tulpenpracht

Sonntag, 1. April 2012

Himmel


Die kleinste Pfütze spiegelt den Himmel...

Text: aus Schweden
Photo: Spiegelung am kleinen Montiggler See
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...